Was Marken brauchen: Ein Angebot nach Art des Hauses

Jede Trattoria hat eine Pizza oder Pasta della casa auf der Speisekarte. Gäste, die die Standardgerichte satt haben, und auf der Suche nach dem Besonderen sind, bestellen genau das! Das Gericht nach Art des Hauses. Hier lässt der Chefkoch seine Kreativität spielen und verfeinert gewöhnliche Gerichte nach seinem Gusto.
Ich wünschte, Dienstleister:innen würden ihren Markenkern, also das, was sie Besonders macht, auch als kaufbares Angebot servieren:
Zum Beispiel bieten Grafikdesigner:innen nicht Webdesign, Corporate Design und Logos an, sondern ein Designpaket, das genau auf ihre Kund:innen zugeschnitten ist und die ganz individuelle Kompetenz seines Schöpfers, seiner Schöpferin zeigt.
Coaches bieten Etwas, das ohne künstliche Zusatzstoffe wie Perspektivenwechsel, Veränderung und Lösungsorientierung auskommt. Ein Coaching nach Art des Hauses.

Das würde mir schmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.