Newsletter gibt es wie Sand am Meer. Die elektronische Post als Abo hat sich mittlerweile etabliert. Und wie mit so vielen Maßnahmen ist es auch bei den Newslettern so: Nach dem Hype kommt das Mittelmaß. Gute Newsletter haben Seltenheitswert, dabei könnten sie so wertvoll sein. Die folgenden Beispiele von Mikro- und Solopreneuren gefallen mir außerordentlich. Sie leben, was sie predigen, und stiften echten Nutzen. Bitte mehr davon!

#1 Sprache

Juliane Topka aka @Sprachpingel arbeitet als Lektorin im Bereich Unternehmenskommunikation. Von Berufs wegen muss sie also pingelig sein, was die deutsche Sprache angeht. Auf sehr sympathische Weise reduziert sie einmal pro Monat Wissenswertes, Kurioses und bessere sprachliche Formulierungen auf kompakte zwei Minuten. Jetzt auch als Buch!
Zwei Minuten für die deutsche Sprache

#2 Humor

Yvonne Villiger arbeitet als Humorcoach in Unternehmen und weiß, dass der Montagmorgen für Viele kein Quell der guten Laune ist. Ihre „Frau Humuffel“ sorgt deshalb jeden Montagmorgen dafür, dass meine Woche mit einem Schmunzeln beginnt. Sie hat ein besonderes Gespür dafür, auf den Punkt zu bringen, welche Begebenheiten einen im Geschäftsalltag in den Wahnsinn treiben können.
Montagmorgenaufsteller

#3 Kommunikation

Susanne Westphals wöchentliche Impulse am Mittwochmittag gehören zu den echten Leckerbissen in meinem Posteingang. Beruflich verbindet Susanne Westphal als Kommunikationsberaterin Menschen, Medien und Themen. Und genau das lebt sie in ihrem Newsletter: Jede Woche steht ein einziges Thema im Mittelpunkt. Diese veranschaulicht sie mit interessanten Links, weiterführenden Artikeln. Mal nachdenklich, mal erheiternd. Immer wertschätzend. Was ich besonders schön finde: Susanne bezieht die Menschen in ihrem Netzwerk ein.
Mittwochmittagsmotivation

#4 Getting things done

Rob Hatch und Chris Brogan beliefern mich zweimal pro Woche mit motivierenden, lebensnahen Berichten aus ihrem Leben als multitasking Entrepreneure angereichert mit umsetzbaren Tipps. Familie, Sport, Business – alles dient als Inspirations- und Lernquelle, jede Woche ein bisschen besser oder effizienter oder fokussierter zu werden.
Chris Brogan und Rob Hatch

#5 Entrepreneurship

Webdesignerin Ricarda Kiel schreibt regelmäßig Briefe. Ganz selten mal trifft man im deutschen Sprachraum so persönlich gehaltene Newsletter an. Ähnlich wie Rob und Chris vom Owner Magazine berichtet Ricarda aus ihrem Berufsalltag als freiberufliche Websdesignerin. Inspiration pur für alle, die wissen wollen, wie man von dem lebt, was man liebt.
Briefe

Welche Corporate Newsletter lesen Sie gerne? Ich freue mich über weitere Inspirationsquellen in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.