Bettina Stackelberg ist die Frau fürs Selbstbewusstsein. Sie ist als Coach, Buchautorin, bei Vorträgen und Workshops lesens- und erlebenswert! Bettina Stackelberg ist aber auch die Frau fürs Netzwerken. Sie versteht es wie Wenige, Menschen und Themen wertschätzend und uneigennützig zusammenzubringen. Ich werde ihr auf ewig dankbar sein für die guten Gespräche, die sie für mich eingefädelt hat und natürlich dafür, dass ich endlich meine Nervosität vor Vorträgen und Workshops in den Griff bekommen habe. Bei ihr habe ich gelernt, dass das Lampenfieber meine Konzentration und Aufmerksamkeit schärft und damit essentiell für die gute Rede ist. Unbezahlbar dieser Tipp!

Mit welchen drei Worten würden Sie sich beschreiben?
Selbstbewusst leidenschaftlich, neugierig auf Menschen, achtsam.

Was begeistert Sie am allermeisten an Ihrem Business?
Vor allem begeistert mich natürlich, dass ich meine Berufung wirklich leben kann und damit mein Geld verdiene. Dann schätze ich sehr die Tatsache, dass ich zwar einerseits sehr fokussiert auf „mein“ Thema Selbstbewusstsein auftrete – dies aber auf sehr unterschiedliche Art und Weise machen kann: Hauptsächlich mit Coaching, aber auch mit Workshops, Vorträgen und meinen Büchern. Und dann die vielen mächtig interessanten, facettenreichen, wunderbaren Menschen, mit denen ich arbeiten darf. Toll! 🙂

Wer oder was inspiriert Sie?
Meine Lehrer, die mit großem Verantwortungsbewusstsein, hoher Professionalität und viel Herzblut Coaching in die Welt hinaustragen. Menschen, die ihr Leben meistern, nicht (mehr) Opfer sind und mutig und selbstbewusst ihren Weg gehen. Außerdem inspiriert mich die Natur: Entweder früh morgens mit dem Rad durch „meinen“ Wald….oder am Wasser sitzend, Ammersee oder Ostsee.

Aus welchem Fehler haben Sie am meisten gelernt?
Es gab mal eine Zeit, in der ich noch nicht so gut auf meinen Bauch gehört habe wie heute. Und da nahm ich dann Aufträge an, die nach gutem Geld und vortrefflichen Referenzen klangen….dies dann auch brachten, mich aber nicht erfüllten und wo ich dann auch nicht wirklich gut war.
Geld ist wunderbar, gute Referenzen von herausragenden Unternehmen sind auch wichtig. Wenn meine Intuition sich aber deutlich meldet, die sagt: „Nein, Bettina. Das ist nicht das Richtige für Dich!“ – dann höre ich heute ohne wenn und aber drauf. Es gibt einfach einen Teil in mir, der ist manchmal klüger und weiser als ich selbst. 🙂

Wer sind Ihre Wunschkunden?
Menschen, denen Eigenverantwortung wichtig ist, die keine Rezepte, keinen Doktor und keine Mama suchen, sondern selbst an ihren Lösungen arbeiten. Offene und neugierige Menschen. Menschen, die keine rasend-schnellen, alles umkrempelnden Tschakkaaa-Lösungen fordern, sondern kleine, nachhaltig erfolgreiche, gesicherte Schritte machen wollen. Menschen, die ihr Herz öffnen und entscheiden lassen mögen und den Kopf „nur“ das zweite Wort haben lassen.

Was bedeutet für Sie Erfolg?
Erfolg ist für mich z.B. ein gelungenes Coaching, nach dem ich nicht stolz, sondern dankbar bin. Wenn Menschen sich öffnen, sich auf mutige neue Schritte einlassen und wirklich echte nachhaltige Schritte tun! Eine gute Buchbesprechung ist für mich Erfolg. Workshops mit gutem Feedback. Applaus und lange Gespräche nach einem Vortrag. Geld auf dem Konto. Erfolg ist, wenn ich in mich hineinhöre und spüre: Alles ist grad gut.

Welche Marketingmaßnahme kam oder kommt am besten an?
Meine Bücher und allgemein Veröffentlichungen (ob nun Zeitungsinterviews in der ZEIT und SZ, Fachartikel oder meine Expertenmeinung in Zeitschriften oder Radio) sind dafür sehr geeignet.

Ihr liebstes Social Media Tool?
Ganz eindeutig: Twitter! Dort komme ich schnell in Kontakt mit echten Menschen, muss nicht 100%ig strategisch denken (ist nicht sooo meine Kernkompetenz 😉 und kann viele Facetten meiner Persönlichkeit zeigen. Macht Spaß, bringt Mehrwert und auch Aufträge.

Welche Frage sollte sich eine Unternehmerin oder ein Unternehmer mindestens einmal stellen?
Für was brenne ich wirklich und aus vollem Herzen!??
Nur wenn ich dies gefunden habe, halte ich Durststrecken durch, bestehe Phasen des Zweifelns unbeschadet und behalte den Biss, es schaffen zu wollen. Weil es keine Alternative gibt. Und weil ich weiß: Das ist meins und daher wird es klappen!

Wann und wo trinken Sie Ihren Espresso am liebsten?
Entweder auf meiner Terrasse zwischen viel Blühendem nach gutem Essen mit Freunden….oder den Milchkaffee beim Frühstück in der Stadt.

Herzlichen Dank für das Gespräch, Frau Stackelberg!

 

Nächste Woche geht es weiter mit Steve Rückwardt, Blogger und Unternehmer aus dem Paradies … Jena-Paradies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.