Sina Trinkwalder ist Gründerin und Inhaberin von manomama, einem (dem?) Onlineshop für öko-soziale Bekleidung. Auf Twitter kennt sie jeder, im echten Leben immer mehr und Unternehmen wie kik oder Wiesenhof lernen sie kennen, ob sie wollen oder nicht. Wo sie geht und steht und vor allen Dingen in ihrem eigenen Unternehmen setzt sie sich für „100% ökologisch, 100% sozial, 100% transparent, 100% Du“ ein.  Eine wie keine. Ich freue mich, dass sie als Erste meine 10 Fragen beantwortet hat.

 

Mit welchen drei Worten würdest Du manomama beschreiben?
Ehrlichkeit, Respekt, Konsequenz.

Was begeistert Dich am allermeisten am Deinem Business?
Wirtschaft für den Menschen, mit dem Menschen. Das begeistert mich.

Wer oder was inspiriert Dich?
Stille.

Aus welchem Fehler hast Du am meisten gelernt?
Ehrlich? Aus keinem. Was nicht andeuten soll, ich machte keine Fehler 😉

Wer sind Deine Wunschkunden?
Der Mensch.

Was bedeutet für Dich Erfolg?
Bewegung. Gesellschaftlich, wirtschaftlich, auch privat.

Welche Marketingmaßnahme kam oder kommt am besten an?
Kann ich nicht sagen, weil ich nichts auswerte.

Dein liebstes Social Media Tool?
Mir persönlich macht Twitter am meisten Spaß

Welche Frage sollte sich eine Unternehmerin oder ein Unternehmer mindestens einmal stellen?
Die Frage „Bin ich ernsthaft zum Unternehmer geeignet?“ mindestens einmal. Die Frage „Ist das, was ich veranlasse, respektvoll gegenüber allen (ergo nachhaltig)?“ jeden Tag mindestens einmal.

Wann und wo trinkst Du Deinen Espresso am liebsten?
Der wichtigste meiner durchschnittlich 10 Espressi ist der erste am Morgen. Diesen genieße ich in aller Ruhe und alleine jeden morgen auf der Terrasse. Bei Wind und Wetter.

 

Nächste Woche geht es weiter mit 10 Fragen an Heidi Schiller, Energieunternehmerin in Afrika.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.