Anne Trieba ist freischaffende Künstlerin und Illustratorin und lebt in München. Obwohl München ein Dorf ist, musste ich den Blog einer Hamburgerin lesen, um von dieser großartigen, kreativen, witzigen Frau zu erfahren. Jemand der eine Postkarte illustriert „Diese Kuh müsste gestreichelt werden“ machte mich neugierig! Neben Ihrer Arbeit als Illustratorin und Gründerin der Malschule „Malma!“ zeichnet sie seit 2009 Tageskarten. Ganz im Stil der Ligne Claire bringt sie erfrischend selbstironisch und mit guter Beobachtungsgabe das Wesentliche des Abenteuers Alltag auf den Punkt. Sie selbst bleibt lieber im Hintergrund.

 

Mit welchen drei Worten würden Sie sich beschreiben?
Ich.Bin.TAGESKARTEN.

Was begeistert Sie am allermeisten an Ihrem Business?
Niemand zensiert meine Gedanken, meine Art zu zeichnen oder zu schreiben. Nur ich selbst.
Dies ist für mich die größte Begeisterung: die Innere Freiheit. Und der Reichtum, der in ihr liegt.

Wer oder was inspiriert Sie?
Das, was ich lese, sehe, träume, tue. Was ich höre. Gott.

Aus welchem Fehler haben Sie am meisten gelernt?
Dass die Zeit noch nicht reif war.

Wer sind Ihre Wunschkunden?
Das sind Kunden, die so ein bisschen sind wie meine Zeichnungen: konzentriert auf das Wesentliche, geradlinig, offen, unmittelbar, klar in ihren Aussagen.

Was bedeutet für Sie Erfolg?
Respekt für meine Arbeit als Künstlerin und Freischaffende.
Nicht mehr mit weichen Beinen vor einem Bankautomaten zu stehen, um Geld abzuheben und zu wissen, dass bei Null eigentlich schon Schluss war.

Welche Marketingmaßnahme kam oder kommt am besten an?
Meine längste und ausdauerndste Marketingmaßnahme für Anne Trieba ist das regelmäßige Veröffentlichen einer TAGESKARTE von Montags bis Freitags. Mit Ferienzeiten zwischendurch produziere ich die TAGESKARTEN seit 2009. Auf diese Weise stehe ich immer direkt und regelmäßig in Kontakt zum Publikum der TAGESKARTEN und erreiche Menschen über viele geografische Grenzen hinweg.

Ihr liebstes Social Media Tool?
Facebook!

Welche Frage sollte sich eine Unternehmerin oder ein Unternehmer mindestens einmal stellen?
Bin ich AUTHENTISCH? Lebe ich meinen TRAUM? An was GLAUBE ich? Nehme ich mir Zeit für STILLE?

Wann und wo trinken Sie Ihren Espresso am liebsten?
Ähm – Ich trinke nur TEE.

Herzlichen Dank für das Gespräch!

 

Nächste Woche geht es weiter mit Internetdienstleister Torsten Materna.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.