Ulrike Bergmann arbeitet seit 20 Jahren als Coach in München und seit einiger Zeit am wunderschönen Starnberger See. Bekannt geworden ist sie als die Mutmacherin. Sie weiß, was mich als Beraterin und Mensch stark macht. Sie lebt vor allem, was sie predigt: Sie ist stets veränderungsfähig, offen für Neues. Sie hat vor vielen Jahren als eine der ersten das Thema Erfolgsteams von ihrem USA Aufenthalt nach Deutschland gebracht. Für mich ist sie auch heute noch eine Vorreiterin in Sachen Coaching.

Mit welchen drei Worten würden Sie sich beschreiben?
Strukturiert – forschend – unterstützend

Was begeistert Sie am allermeisten an Ihrem Business?
Mitzuerleben, wie Menschen wachsen und sich entfalten, wenn sie „ihr Thema“ – das, was ihnen wirklich wichtig ist – angenommen und sich dafür entschieden haben, dem auch Aufmerksamkeit zu geben. Zu sehen, wie dadurch Ergebnisse entstehen, die diese Menschen selber überraschen (und oft immer noch mich selber!)

Wer oder was inspiriert Sie?
Bücher – meine Kunden mit ihren Themen und Ergebnissen – neue Vorgehensweisen entdecken und ausprobieren

Aus welchem Fehler haben Sie am meisten gelernt?
Aus allem, was nicht funktioniert hat, obwohl ich sicher war, dass es gelingt. Das hat mich immer wieder veranlasst, nach dem Grund dafür zu forschen. Daraus habe ich viele neue Sichtweisen und Erkenntnisse gewonnen.

Wer sind Ihre Wunschkunden?
In erster Linie sind dies Menschen, die sich mit Coaching oder Beratung selbständig gemacht haben oder machen wollen und ihre Tätigkeit als Aufgabe und Business verstehen, mit dem sie erfolgreich sein wollen. Selbständige, die ihr Handeln reflektieren, daraus lernen und weiterkommen wollen; sich dafür eine professionelle Begleitung wünschen, die ihnen zeigt, wie sie leicht und effektiv „vom Können zum Tun“ gelangen. Und wenn sie dann noch größere Zusammenhänge verstehen und geistige Gesetze für ihren Erfolg nutzen wollen, sind sie mehr als Wunschkunden. Sie sind perfekte Kunden 🙂

Was bedeutet für Sie Erfolg?
Meine Talente, Fähigkeiten und Erfahrungen zum Nutzen und Wohle meiner Kunden einzusetzen. Mein Wissen und meine Erfahrungen weiterzugeben – und zu erleben, dass dadurch Menschen auf ihrem Weg weiterkommen. Zeit zu haben für nicht-berufliche Aktivitäten wie Natur, Bewegung, Austausch – oder mir diese Zeit manches Mal einfach zu nehmen 😉

Welche Marketingmaßnahme kam oder kommt am besten an?
Es ist eine Mischung aus verschiedenen Maßnahmen, die am besten ankommen. Besonders Vorträge sind für mich eine exzellente Plattform, um neue Kunden zu erreichen. Wer sich dort von meiner Begeisterung für mein Thema anstecken lässt, bleibt über meinen regelmäßigen Newsletter, die MUT_imPulse, und die gerne auch etwas provozierenden Beiträgen in meinem Mutmacher-Magazin mit mir in Verbindung. Wenn der Zeitpunkt passt, nehmen sie eines meiner Angebote wahr – und bleiben in der Regel über Jahre treu 🙂

Ihr liebstes Social Media Tool?
Da habe ich kein „Lieblings-Tool“, sondern nutze Social Media eher nach Lust und Laune: mal mehr XING, mal regelmäßiger Twitter, manchmal auch beide zu gleichen Teilen; manchmal ist auch einfach Funkstille.

Welche Frage sollte sich eine Unternehmerin oder ein Unternehmer mindestens einmal stellen?
Mindestens einmal im Jahr sollten wir uns die Frage stellen: Bereitet mir meine Tätigkeit noch die gleiche Freude wie am Anfang oder was müsste ich ändern, damit es wieder so wird?

Wann und wo trinken Sie Ihren Espresso am liebsten?
Zuhause mit meinem Mann nach einem guten Mittagessen – das meist er zubereitet hat, während ich dann für den Espresso zuständig bin 😉

Herzlichen Dank für das Gespräch!

 

Nächste Woche geht es weiter mit den drei Köpfen hinter dem Online-Weinportal dreizehn°.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.