Charis Stank hat ihre Liebe zu den Bergen zum Beruf gemacht: In ihrem Onlineshop „wohlgeraten“ gibt es Produkte zum Wohnen, Tafeln und Genießen (nicht nur) für Alpenliebhaber wie mich – ohne jeden Kitsch, dafür mit ganz viel Stil. Man spürt bei jedem Artikel Charis’ Liebe zum Detail und ihren Sinn für Ästhetik. Für meine Alpenüberquerung im Sommer werde ich hier sicher das eine oder andere Accessoire finden. Besonders sympathisch: Auch Charis möchte in den Bergen nicht auf den Espresso verzichten. Das nenne ich mal wohlgeraten!

Mit welchen drei Worten würden Sie sich beschreiben?
Alpenliebhaberin. Lebendig. Weltoffen.

Was begeistert Sie am allermeisten an Ihrem Business?
Verkaufen dürfen, was ich für funktionell, schön und qualitativ hochwertig erachte und dies so in Szene setzen, wie es mir gefällt. Ich entscheide was, ich für vertretbar und fair halte, sowohl im Einkauf der Produkte als auch im Verkauf. Leidenschaft und Beruf verschmelzen ineinander.

Wer oder was inspiriert Sie?
Berge inspirieren mich, persönliche Freiheiten, die Alpen, raue Natur sowie bodenständiges Essen und Handwerk. Menschen, die etwas zu erzählen haben. Mutige Menschen mit Ecken und Kanten.

Aus welchem Fehler haben Sie am meisten gelernt?
Aus dem Wunsch, allen gefallen zu wollen.

Wer sind Ihre Wunschkunden?
Menschen, die gern reisen, tafeln oder genießen, Gäste bewirten und Sinn für Qualität, Beständigkeit und schöne Details haben. Menschen, die den Wert eines Produktes nicht am Preis festmachen, sondern an der Geschichte, die hinter dem Produkt steht. Und Menschen, die aktiv durch ihre Meinung an der Weiterentwicklung von wohlgeraten Anteil nehmen.

Was bedeutet für Sie Erfolg?
Auf dem blanken Boden schlafen zu können wie im 5 Sterne Hotel. Wer das kann, dem steht die Welt dazwischen offen.

Welche Marketingmaßnahme kam oder kommt am besten an?
Viele Artikel von wohlgeraten nehme ich mit raus in die Natur und fotografiere sie in einem passenden Kontext. Manche direkt beim Produzenten. Das honorieren die Kunden und unterscheidet wohlgeraten von Mitbewerbern.

Ihr liebstes Social Media Tool?
Facebook / Twitter: 50/50

Welche Frage sollte sich eine Unternehmerin oder ein Unternehmer mindestens einmal stellen?
Bin ich mutig genug, barfuß über Steine oder blankes Eis zu laufen? Wie ausdauernd bin ich? Wen kann ich etwas fragen? Würde ich fragen? Sehe ich noch, bei allem blicken nach oben, wenn ein Mensch neben mir im Dreck liegt? Ist das, was ich beginne ehrlich? Was ist mein Ziel?

Wann und wo trinken Sie Ihren Espresso am liebsten?
Meine Moka Express von Bialetti ist immer dabei. Der Espresso schmeckt wohlgeraten: sitzend auf Stein, Baumstamm oder Wiese mit Blick auf meine heißgeliebten Berge. Alternativ in fröhlicher Begleitung in jedem Straßencafé der Welt. Hauptsache unterwegs!

 

Nächste Woche geht es weiter mit Mario Grobholz, CEO & Co-Founder von myON-ID Media GmbH.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.