we_are_headmatesHeadmates ist ein Social Business, gegründet von Studenten aus Passau. Jede Mütze erzählt eine Geschichte: Gestrickt werden die Headmates von Omis aus der Region. Sie freuen sich über die erfüllende Beschäftigung. Viele der Strickerinnen entscheiden sich , ihren Verdienst an eine gemeinnützige Organisation zu spenden. Die Studenten selbst arbeiten ehrenamtlich und freuen sich, ihr theoretisches Wissen praktisch umzusetzen. Das macht dreimal Sinn!

Mit welchen drei Worten würden Sie sich beschreiben?
Wir würden uns als: dynamisch, lustig und flexibel bezeichnen.

Was begeistert Sie am allermeisten an Ihrem Business?
Zusammen mit wundervollen Menschen ein hochwertiges Produkt schaffen zu können, dass auch die Käufer ein stückweit glücklicher macht.

Wer oder was inspiriert Sie?
Menschen mit einer Vision, etwas zu verändern. Wir haben kein konkretes Vorbild, denn wir haben eigene Ideen, die wir umsetzen möchten, um die Welt ein bisschen bunter zu machen. Unser Motto ist es, einfach mehr zu wagen, als zu lange zu hadern.

Aus welchem Fehler haben Sie am meisten gelernt?
Manchmal muss man einfach auf Risiko gehen. Das gilt vor allem bei Wollbestellungen, insbesondere bezogen auf die Farbverteilung. Da muss man manchmal doch einfach der Intuition folgen und nicht unbedingt auf die Trends von Paris, Madrid, New York oder so.

Wer sind Ihre Wunschkunden?
Wir freuen uns natürlich über jeden Kunden, allerdings richtet sich unser Produkt vor allem an diejenigen, denen es wichtig ist, zu wissen, wie ihr Produkt hergestellt wurde und gleichzeitig den sozialen Aspekt schätzen.

Was bedeutet für Sie Erfolg?
Für uns als Team von headmates bedeutet Erfolg so viele Mützenliebhaber wie möglich glücklich zu machen. Denn das heißt dann auch, dass unsere Omis und die Behindertenwerkstatt in Passau, die Kinder in Peru aber auch die Organisationen glücklich sind, die unsere Spenden erhalten. Ich glaube mehr Menschen können eigentlich gar nicht von einem Produkt profitieren und das ist ein toller Erfolg.

Welche Marketingmaßnahme kam oder kommt am besten an
Die Menschen wollen nicht nur schöne Worte hören, sondern Taten sehen – zu Recht. Die beste Marketingmaßnahme ist eigentlich, wenn wir so viel wie möglich von unserem Arbeitsalltag preisgeben. Fotos, die unsere Arbeit dokumentieren kommen immer sehr gut an.

Ihr liebstes Social Media Tool?
Facebook, eindeutig.

Welche Frage sollte sich eine Unternehmerin oder ein Unternehmer mindestens einmal stellen?
Würde ich mein Produkt/Dienstleistung selbst kaufen?

Wann und wo trinken Sie Ihren Espresso am liebsten?
Espresso trinken wir am liebsten nach einem guten Essen und wo….hm schwierig, da wir gerne immer neue kleine Restaurants ausprobieren.

Vielen Dank für das Gespräch, liebe Headmates!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.