Clipped from www.golem.de

Twitter will Ortungsfunktion für Tweets integrieren


Ortungsfunktion soll standardmäßig deaktiviert sein

Twitter will künftig den momentanen Aufenthaltsort der Autoren speichern, die einen Tweet veröffentlichen. Damit sollen Nutzer künftig Informationen von Twitterern ausfiltern können, die sich vor Ort befinden.

Read more at www.golem.de

Twitterfinder Biz Stone kündigt eine neue Funktion an: Ausgehend von einem Tweet kann man direkt Tweets aus der Umgebung finden und lesen. Dies könnte zum Beispiel bei Events wie Konzerten, aber auch bei Katastrophen wie einem Erdbeben eine nützliche Funktion sein. Diese Funktion freizuschalten bleibt jedem Twitteruser selbst überlassen.

Andererseits ist dem Datenmissbrauch bei Freischalten der Geodaten Tür und Tor geöffnet. Ich meine, erst die Zeit wird zeigen, ob die Anwender die Chance von zielgerichteter Kommunikation höher einschätzen als das Risiko des Missbrauchs. Die Frage ist natürlich auch, ob man stets seinen Aufenthaltsort preis geben möchte. Mir fallen da auf Anhieb zwei, drei Situationen, in denen das heikel sein könnte.

Wie schätzen Sie die geplante Funktion ein? … hier gehts zur Umfrage

Ich freue mich über Ihre Beteiligung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.